Finanzierung

Rückblick und Ausblick – Hotellerie in Deutschland und Europa

Die Ausläufer der Pandemie und die geopolitischen bzw. wirtschaftlichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs, die Inflation sowie steigende operative Kosten und Zinsen (sowohl für Eigentümer als auch in der Betreiberfinanzierung), bringen neue Herausforderungen für Investoren und Betreiber. Das gestiegene Zinsniveau wird – neben den ohnehin schon sehr hohen Sicherheitsanforderungen für Pachtverträge – die Investitionstätigkeit weiter bremsen.   

Die “Crowd” als Hotelinvestor

Crowdfunding ist in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Erfolgsaussichten in der Hotellerie angekommen.

Mehr Internationales für Europas Hotelmärkte

Der europäische Hotelmarkt ist divers: Der südeuropäische Markt bleibt weiter schwierig, im Norden gibt es Wachstum mit spannenden
Konzepten. Der gesellschaftliche Wandel bringt aber für alle neue Herausforderungen und Chancen.

Alternativen zur Bank

Neue Instrumente gewinnen bei der Finanzierung von Hotelprojekten an Bedeutung.

Neue Rolle für die Banken

Die Finanzierung von Hotel-Immobilien hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Wurde früher die Mehrzahl der Projekte von Banken finanziert, schafft es heute in etwa eines aus zehn Projekten zur klassischen Banken-Finanzierung. Die Banken müssen eine neue Rolle finden.

Private Anleger entdecken Hotelmarkt

Für internationale Investoren ist der österreichische Hotelmarkt meist zu klein, doch heimische Anleger halten den Markt in Bewegung: Etwa ein Viertel aller Gewerbeimmobilien-Transaktionen entfiel im Vorjahr auf das Hotelsegment.

Scroll to Top