Mehr Übernachtungen und mehr Betten

Martin Schaffer MRP hotels: „Nachdem ich von Berufswegen von Investments in (Hotel-)Immobilien überzeugt bin, bin ich sicher, dass im derzeitigen volatilen Börseumfeld schlüssige Immobilienkonzepte nach wie vor eine geeignete Anlageform sind.“

„Wien braucht mehr und neue Hotelbetten“

Wien. Das auf Hotelimmobilien spezialisierte Beratungsunternehmen MRP hotels hat zum zweiten Mal die Hotelmarkt-Analyse „MRP Hotel-Update Wien“ herausgebracht. Laut MRP hotels sind die durchschnittlichen Übernachtungspreise zu niedrig und der Bedarf an neuen Hotelbetten in allen Kategorien noch nicht gesättigt.

Hoteltransaktionen in Österreich 2013

Die Anzahl an Transaktionen am österreichischen Hotelimmobilienmarkt ist im Vergleich zur Anzahl der verfügbaren Beherbergungsbetriebe äußerst gering, sie bewegt sich im Promillebereich. Von einem Ausverkauf von Hotelimmobilien an ausländische Investoren kann nicht gesprochen werden – auch das ist ein Thema beim Jahreskongress der Österreichischen Hoteliervereinigung in Wien.

Serviced Apartments: In den Urlaubsort

Seit einigen Jahren gehört es fast zum guten Ton, bei Hotel-Entwicklungen servicierte Wohnungen mitzubauen und diese zu verkaufen. Für Anleger ist es nur bedingt ratsam, da zuzuschlagen.

Ein Hotel namens Billy?

Ikeas Pläne zu Budget-Hotels, Studenten-Wohnungen und „Ikea Cities“

Scroll to Top