Alternativen zur Bank

Die Finanzierung von Hotelimmobilien hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Wurde früher die Mehrzahl der Projekte von Banken finanziert, schafft es heute in etwa eines aus zehn Projekten mit der klassischen Bankenfinanzierung. Neue Finanzierungsformen werden also notwendig, und die Rolle der Banken verändert sich.

Bei einem von dem österreichischen Beratungsunternehmen MRP Hotels organisierten Round Table wurde der Status Quo der Finanzierung von Hotelimmobilien diskutiert. Martin Schaffer, Co-Geschäftsführer von MRP Hotels, verwies darauf, dass sich die Eigenkapitalausstattung der österreichischen Hotelbetriebe zwar laut Statistik deutlich verbessert habe, allerdings im 4-Sterne-Bereich immer noch bei zirka 9 Prozent der Bilanzsumme liege. Erfahrungsgemäß liege die Eigenkapitalanforderung für einen Kredit aber bei etwa 30 bis 40 Prozent, für weniger gute Projekte müssten in Deutschland teilweise sogar 50 Prozent vorgewiesen werden, um eine Bankenfinanzierung zu bekommen.

Wurden laut Peter Wendlinger vom Finanzierer Hypo NOE früher „neun aus zehn Finanzierungsanfragen positiv beschieden, ist es heute eine aus zehn“. Dies liegt vor allem daran, dass bei Hotelimmobilien das Developer- Risiko und auch die Eigenkapitalunterlegungsquote bankenintern deutlich gestiegen sind. Potenzial sieht Wendlinger „or allem in Deutschland, da deutsche Banken fast überhaupt keine Hotelimmobilien mehr finanzieren“. Ergänzend dazu hat Walter Bleyer fest, dass die Banken das Hotelgeschäft nicht verstehen. „ur wenige Banken haben ein kompetentes Hotel- Team“, so der Chef der Finanzierungsberatung Bleyer Financial Consulting.

Immobilieninvestor Peter Ulm warf die Frage auf, wie künftig die strengen Regeln der Finanzmarktaufsicht beherrschbar gemacht werden können, da es am freien Kapitalmarkt ausreichend Geld für Hotelimmobilien gäbe. Aufgrund der starken Restriktionen im Bankenbereich werde es künftig erforderlich sein, alternative Finanzierungsquellen zu erschließen. So hält Daniel Jelitzka von JP Immobilien zum Beispiel Anleihen, Fonds oder Investorenclubs für mögliche Lösungen. Auch Produkte für Versicherungen würden künftig häufiger nachgefragt werden. Den Banken komme im Bereich der Hotelfinanzierung neben der Vergabe von konventionellen Fremdwährungskrediten künftig auch die Rolle des wichtigen Vertriebspartners für alternative Finanzierungsmodelle zu. Dazu Jelitzka: „Die Rolle der Banken ist nicht schlechter geworden, sondern anders. Sie ist Kooperations- und Konzeptionspartner bei der Platzierung von Finanzierungsprodukten.“

Artikel von

Kommentar verfassen

Scroll to Top